Lenny
Bhorania

Lenny<br />Bhorania

Steckbrief

Name: Lenny Bhorania

Alter: 25 Jahre

Unterrichtet dich in: Klavier & Keyboard

Ausbildung: Master of Arts Jazzschule Basel

Spielt Klavier/Keyboard seit: 12 Jahren

Klavier/Keyboardlehrer seit: 5 Jahren

Sprachen: Deutsch, Englisch

Styles: Jazz, Pop, Blues, Rock

Einflüsse: Esbjörn Svensson Trio, Brad Mehldau, Magnus Öström Quartett, The Fray (1.Album), Coldplay (Erste Alben), Tigran Hamasyan  

Interview

Wie bist du zum Klavier gekommen?
Meine Mutter spielte Klavier und wünschte sich, dass auch eines ihrer Kinder Klavier lernt. So war es für mich zu Beginn eher ein Müssen, es entwickelte sich aber bald eine Leidenschaft daraus. Ich startete mit Pop Songs, wollte aber bald mehr und ging darum dann an die Jazz Schule.

Was fasziniert dich am Klavier?
Das Klavier bietet dir unglaubliche Möglichkeiten – es stehen dir 88 Tasten zur Verfügung, die du auf unterschiedlichste Art einsetzen kannst. Dies kann natürlich sehr anspruchsvoll werden, was mich aber auch gerade fasziniert.

Was ist für dich zentral wichtig beim Üben?
Mir hat es immer sehr geholfen, mit Backing Tracks zu spielen und so auch beim Üben bereits mit einer Rhythm-Section (Bass und Schlagzeug) zusammen zu spielen. Daneben ist für mich das bewusste Musikhören sehr wichtig.

Worauf achtest du besonders beim Unterrichten?
Ich möchte der SchülerIn in der Stunde etwas mitgeben, das ihr dann zuhause beim selbständigen Üben weiterhilft. Ich achte immer darauf, dass ich verständlich und dem Niveau der SchülerIn entsprechend vermittle.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Meine Bachelor- und Masterkonzerte an der Jazzschule waren besonders. Es ging um viel und ich habe hart dafür gearbeitet. Die Konzerte sind mir dann auch sehr gut gelungen und haben grossen Spass gemacht.

Auf welchem Equipment spielst du am liebsten?
Wenn es um akustisches Piano geht, gibt es für mich nichts schöneres als einen Steinway D-Flügel. Bei Keyboards und Stagepianos mag ich die Produkte von Roland.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Meine Gesundheit, meine Familie und meine Freunde. Und dass ich all das neben meinem Beruf pflegen kann und somit eine gute Balance in meinem Leben habe.

Links/Videos