Matthias
van Stipriaan

Matthias<br />van Stipriaan

Steckbrief

Name: Matthias van Stipriaan

Alter: 31 Jahre

Unterrichtet dich in: elektrischer Gitarre, akustische Gitarre

Ausbildung: Musicians Institute Los Angeles, Jazz Schule Basel, Gymnasium Oberwil

Spielt Gitarre seit: 23 Jahre

Gitarrenlehrer seit: 11 Jahre

Sprachen: Deutsch, Englisch

Styles: Rock, Pop, Blues, Funk, Jazz

Einflüsse: Mark Knopfler, Jimmy Page, Jimi Hendrix, John Petrucci, John Frusciante, Oz Noy, John Scofield, David Gilmour, Mike Stern, Richie Blackmore, Tom Morello, Rob Harris...

Interview

Wie bist du zu deinem Instrument gekommen?
Durch meinen Vater bin ich schon sehr früh mit der Gitarre in Berührung gekommen. Mit 8 Jahren habe ich dann angefangen, Unterricht auf der klassischen Gitarre zu nehmen. Mit der Pubertät stieg aber das Interesse an der elektrischen Gitarre und ich gründete mit Freunden meine erste Rockband.

Was fasziniert dich an deinem Instrument?
Mich fasziniert die Vielseitigkeit der Gitarre. Es lassen sich unglaublich viele Sounds entlocken und die Gitarre lässt sich in fast allen Styles einsetzen. Mir gefällt zudem, dass jeder und jede die Gitarre etwas anders spielt und dieser persönliche Touch sehr gut hörbar ist.

Was ist für dich zentral wichtig beim Üben?
Mir hilft es unheimlich, wenn ich verstehe, was ich auf der Gitarre spiele – die Musik also nicht als abstrakte Griffmuster, sondern als Töne in einem harmonischen Kontext sehe. Daneben ist das Metronom für mich das beste Hilfsmittel, um ein gutes Timing zu erlangen.

Worauf achtest du besonders beim Unterrichten?
Mir ist es ein zentrales Anliegen, dass die SchülerIn Spass hat und viel zum Spielen kommt. Gleichzeitig versuche ich aber auch, die SchülerIn im theoretischen und technischen Bereich zu fordern.

Was war bis anhin dein tollstes Erlebnis als Musiker?
Einerseits flasht es mich immer live zu spielen. So z.B. mit meiner Band Fraîche auf dem vollgepackten Barfi am JKF. Andererseits hatte ich die Ehre, für den grossen Michael Lloyd in seinem Studio in Beverly Hills aufzunehmen. Ich konnte da auf Equipment zu spielen, das auch schon Legenden wie Jimmy Page in ihren Händen hatten. Nicht zu vergessen, sind auch die vielen Begegnungen und Erlebnisse am Musicians Institute in LA.

Auf welchem Equipment spielst du am liebsten?
Ich liebe meine Fender American Standard Strat und meinen blonden Twin Reverb. Bei den Effekten sind mein Cry Baby Wah und der Maxon OD-808 nicht von meinem Pedalboard weg zu denken. Und meine Takamine Akustik-Gitarre mit Koa-Holz darf ich natürlich auch nicht vergessen.

Was ist neben der Musik noch wichtig in deinem Leben?
Ich versuche das Leben in vollen Zügen zu geniessen und immer mehr über das Leben selbst zu lernen. Ich versuche jeden Moment so zu nehmen, wie er kommt. Ich verbringe gerne Zeit mit meiner Freundin, meinen Freunden und meiner Familie. Sport, Kultur und Politik finde ich spannend.


Links/Videos